Tieren die Silvester Angst nehmen Aktuelles - Tierarztpraxis Dr. Sigrid Riener

So nimmt man Tieren die Silvester-Angst

Für viele Tiere ist die Zeit vor und um Silvester mit Angst und Stress verbunden. Vor allem Hunde leiden häufig unter Geräuschphobien mit ausgeprägten Angstsymptomen bis hin zur Angststörungen, wenn die Silvesterknallerei beginnt.

Einige Hunde entwickeln solche Ängste schon sehr früh (genetische Komponente) und ausgeprägt, manche im Laufe ihres Lebens und sehr häufig nimmt mit zunehmenden Alter die Angstintensität zu. So berichten viele Besitzer, dass ihre Tiere im jungen Erwachsenenalter kaum geräuschempfindlich waren, dass sich die Angst vor lauten Geräuschen aber von Jahr zu Jahr verschlimmern würde.

Unbeeindruckt von Feuerwerk, Gewitter und Co sind jene Hunde erst dann, wenn ihr Gehörsinn nachlässt bzw. wenn sie taub sind.

Was kann man tun?

  • Im besten Fall Vermeidung von Silvesterknallerei (Wegfahren mit dem Hund in ruhigere Regionen, nicht selbst Feuerwerkskörper schießen etc.)
  • Den Hund jedenfalls zu Silvester nicht alleine zu Hause, geschweige denn im Garten lassen, wenn Geräuschphobien bekannt sind. Freigänger Katzen im Haus lassen.

(Foto: Elisabeth Summer)

In milden Fällen:

  • Das Tier in einem Raum mit Hintergrundgeräuschen ablenken versuchen (Radio oder Fernseher einschalten, Hunden ev. spezielle Kopfhörer aufsetzen, Wattebausch in die Ohren).
  • Für gelassene, sichere Atmosphäre sorgen, die dem Hund zeigt, dass alles in Ordnung ist. D.h. Körperkontakt sollte gewährt werden, wenn der Hund dies erwünscht, aber ständiges Bedauern oder aktives Beruhigen ist nicht empfehlenswert. Hunde orientieren sich nämlich an ihrem Rudel, d.h. an ihren Besitzern und würden so verunsichert werden und erst recht denken, ihre Angst sei berechtigt.
  • Thundershirt anlegen: Das ist ein Shirt, das, eng anliegend am Körper des Hundes,einen sanften Druck ausübt und somit Geborgenheit bei Ängsten vor Feuerwerk, Gewitter, Autofahren und Alleinsein, vermittelt. Dieser konstante Druck hat eine beruhigende Wirkung auf das Nervensystem Ihres Hundes und reduziert dadurch die Angst vor Feuerwerk, Gewitter, Autofahren und Alleinsein. Die Wirkung ist ähnlich dem Pucken bei Säuglingen. Das Thundershirt erweist sich sehr effektiv zu sein bei verschiedenen Formen der Angst bei Hunden. Es soll auch die Herzfrequenz senken.
  • Nahrungsergänzungen mit beruhigender Wirkung (Kasein, Baldrian, Hopfen, Melisse beinhaltend
  • Pheromone mit beruhigender Wirkung als Tabletten, Halsband und Stecker für die Steckdose
  • Spot on´s mit beruhigend wirkenden Ölen zum Auftropfen auf die Haut
  • CBD-Öl: Öl mit dem Cannabidiol der Hanfpflanze

In ausgeprägten Fällen und nur nach vorausgehender Untersuchung des Tieres:

  • Angstlöser
  • Antidepressiva
  • Zu vermeiden: Sedierung in jeglicher Form, denn der Hund hört die Geräusche trotzdem, kann aber nicht reagieren, da er bewegungseingeschränkt und der Angst erst recht ausgesetzt ist. Vorsicht auch vor Nebenwirkungen.

WICHTIG: Rechtzeitig zu uns kommen, am besten Anfang Dezember schon!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.